Es gibt zwei Arten von Menschen, die einen leben an Land, die anderen im Ozean
Delfine & Wale

Die Selektion der gestern gefangenen Delfin Familie begann heute früh am Morgen - 26 Delfine entführt

24. 09. 2016

Trotz des hoffnungsvollen blendenden Regens, gelang es gestern den Delfin Jäger 40 Delfine in der Bucht in Netzen einzusperren. Ein kleines Delfin Baby schwamm eng an der Seite ihrer Mutter. Nervös und in Panik schwammen die gefangenen Delfine hin und her, als wüssten sie dass sie allein bis zum nächsten Tag ohne Nahrung und Obdach gefangen gehalten werden.

Tag 2, 24. September 2016:
Früh um 5.30 Lokalzeit trafen die Killer und Entführer in der Bucht ein um ihre inhumane „Arbeit“ zu beginnen.  Der Auswahlprozess war äusserst brutal. Mit vier Booten misshandelten die Taucher und Trainer die Delfine sieben Stunden lang nonstop pausenlos am Stück. Die Delfine waren während des Prozesses dauerhaft in Panik, wurden geprügelt, das schäumende Wasser spritzte stehts als einer nach dem anderen der sanften Säugetiere aus der Familie in Schlingen entfernt und unter die Planen gerissen wurde.

Um 13.30 waren die Misshandlungen zu Ende, die Delfinfamilie unwiderruflich zerstört und auseinandergerissen.

26 Delfine wurden heute gefangen genommen, die übrigen Delfine, etwa 15 insgesamt, jagten die Killer und Entführer mit ihren Booten wieder zurück aufs Meer hinaus, auf gleich Weise wie sie am Vortag in die Bucht getrieben wurden. Diesen Delfinen steckten sie grüne Bändchen an Nadeln in die Rückenflosse um sicher zu sein, dass sie nicht wieder die gleiche Delfinfamilie nochmals in die Bucht treiben, die bereits auseinandergerissen schon wurde.

Für ihren Grossauftrag, 150 wild Delfine für Meeresparks und Aquarien auf der ganzen Welt, hatten sie bereits diesen Monat schon 42 Delfine entführt; die Geldgier ist offensichtlich. Delfinfleisch bringen den Delfin-Killer nicht die grossen Dollars, es ist die Gefangennahme von lebenden Delfinen das ihre Konten füllt - bis zu $ ​​154.000 $ pro Säugetier.

„Wir haben diesen Prozess und die Jagdpraktik von SeaWorld gelernt“ erzählten die Jäger einigen Japaner vor Ort. Die Verbindung zwischen der Gefangenen-Delfin-Industrie und das Abschlachten von Delfinen kann nicht deutlicher sein.

Das Delfin Baby und seine Mutter wurden für die Gefangenschaft entführt und zusammen in ein Schwimmkäfig im Hafen überführt.  Dort beginnt nun der Trainingsprozess, brechen der Seele durch Hunger und das zukünftige vor sich hin vegetieren und qualvolle Sterben in der Gefangenschaft.

Taiji - Japan, Eine Delfin Familie wurde heute in die Bucht gedrängt und gefangen gehalten.

23. 09. 2016

Als die Delfinmörder von Taiji heute früh den Hafen verliessen, etdeckten sie nach mehrstündiger Suche eine kleine Delfinfamilie von ungefähr 40 Delfinen. Mit beängstigend laut hämmernden Schlägen auf Rohre an den Booten befestigt die ins Wasser ragend und Motorenkrach trieben die Mörder die Delfine in die Mörderbucht von Taiji. Die Delfine werden über Nacht in der Bucht in Netzen gefangen gehalten. Morgen früh wird ihr Schicksal bestimmt; ein Leben voller Leid in der Hölle eines Delfinariums oder durch unermessliche Qualen abgeschlachtet.

Ein weiteres Verbrechen and den "Menschen der Ozeane" bahnt sich an in Taiji.

80-100 Delfine & 20-25 Pilotwale - Tag vier - 16+ Pilotwale nach viertägiger Tortur abgeschlachtet

19. 09. 2016

Tag 4 - 19. September 2016, Taiji-Japan

Nach 72 Stunden, vier Tage  ohne Nahrung oder Obdach, gewaltsam in der Bucht gefangen gehalten, traf die verbleibenden Pilotwale ein tragisches Ende durch die blutigen Hände der japanischen Fischer...

weiterlesen

80-100 Delfine & 20-25 Pilotwale - Tag drei - 4 weitere Delfine und 2 Pilotwale für Delfinhandel entführt - Taiji-Japan

18. 09. 2016

Taiji-Japan Tag 3

Unbeschreiblich mit welcher Brutalität die Trainer und Delfinkiller heute vorgingen als sie die Pilotwale mit ihren Booten und Netzen eng in die Bucht drängten...

weiterlesen